Die beliebtesten Low-Carb Diäten weltweit

Low Carb ist in aller Munde, denn zahlreiche internationale Studien belegen mittlerweile, dass der Verzicht bzw. das starke Reduzieren von bestimmten Kohlenhydraten wesentlich effektiver bei der Fettverbrennung ist, als die meisten anderen Diäten (insbesondere im Vergleich zu Low Fat Diäten). Langzeiteffekte enthalten zudem positive Auswirkungen auf Blutdruck, Blutzuckerspiegel und Immunsystem.

Wer sich bisher noch nicht ausreichend informieren konnte über Low Carb und kohlenhydratarme Diäten, und vielleicht vor der Entscheidung steht, welchen Low Carb Ernährungsplan er/sie durchführen sollte, dem mag unserer heutiger Post möglicherweise helfen.

Wir listen übersichtlich auf, welche Low Carb Diätpläne es überhaupt gibt, und erklären kurz, wie diese sich zusammensetzen und welche Low Carb Regeln eingehalten werden müssen:

  • South Beach Diät: Zu Beginn des South Beach Ernährungsplanes, der der Atkins Diät sehr ähnlich ist, geht es darum, so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu sich zu nehmen. Viel Eiweiß und viele (gesunde) Fette werden konsumiert, wobei allerdings nicht wie bei Atkins die Menge an Kohlenhydraten exakt kontrolliert werden muss.
  • Weight Watchers: Bei den schon seit Ewigkeiten bestehenden Weight Watchers gibt es mittlerweile ein sehr erfolgreiches Low-Carb-Programm, welches zwar die Kohlenhydrate reduziert, aber auf die meisten Obstsorten und Gemüsesorten nicht verzichtet (der Gewichtsverlust geht aufgrund der Obst- und Gemüse-Carbs etwas langsamer voran) und auch die Einnahme von Vollkornprodukten befürwortet.
  • Mittelmeer-Diät: Dieser Ernährungsplan ist stark an die mediterranen Essgewohnheiten angepasst, und schlägt Fisch und Fleisch und viel gutes Olivenöl in seinen Rezepten vor. Auch hier wird die Einnahme von Kohlenhydraten stark zurückgefahren.
  • Atkins-Diät: Atkins ist der weltweit bekannteste Low Carb Plan. Kohlenhydrate werden drastisch eingeschränkt, und man kann so viel Eiweiß und Fett essen wie man will. Dabei werden innerhalb der 4 Atkins-Phasen die Kohlenhydrat-Mengen peinlich genau kontrolliert und gezählt. In der Vergangenheit wurde Atkins des öfteren kritisiert, moderne Studien haben aber gezeigt, dass insbesondere die neuen Atkins-Programme sowohl unbedenklich als auch effektiv sind.
  • Paleo-Diät: Bevorzugt werden Nahrungsmittel, die in der paleolithischen „Steinzeit“ vorzufinden waren, also solche vor der agrikulturellen und industriellen Revolution. Erlaubt sind Fisch, Fleisch, Eier, Gemüse, Obst, Nüsse und Samen. Nicht erlaubt sind jegliche industriell hergestellten Lebensmittel. Paleo ist daher keine „echte“ Low Carb Diät, in der Praxis sind allerdings recht wenige Kohlenhydrate enthalten.

Mehr zu Low Carb Ernährungs-Programmen und interessanten Rezepten ohne Kohlenhydrate finden Sie auf http://www.atkins-diaetplan.de

Die wichtigsten Regeln NACH einer Low Carb Diät wie Atkins oder Dukan

Sie haben es geschafft? Sie haben erfolgreich abgenommen, und haben nun endlich Ihr Idealgewicht erreicht? Das bedeutet, dass Sie nun in die schwierigste „Phase“ Ihres Low Carb Planes kommen, nämlich das erreichte Gewicht auch zu halten.

Hierbei gibt es nun eine wichtige Grundregel zu beachten: finden Sie exakt die Menge an täglichen Kohlenhydraten heraus, die Sie zu sich nehmen können, ohne wieder zuzunehmen. Sie werden also herausfinden, bei welcher Kohlenhydrat-Menge Sie wieder anfangen zuzunehmen.

Diese „optimale oder kritische Kohlenhydrate-Menge“ hält Sie ein Leben lang fit und Ihr Gewicht wird beibehalten (die meisten Menschen stellen fest, dass diese kritische Kohlenhydrat-Menge in etwa bei 100g / Tag liegt).

Weitere wichtige Tipps um das Gewicht zu halten sind:

  • Keine Mahlzeiten auslassen, oder Kohlenhydrate ohne Eiweiß und Fett essen.
  • Wenn Sie merken sollten, dass Sie gerne zu zucker- oder stärkehaltigen Lebensmitteln greifen würden, FINGER WEG!
  • Um Heißhungergefühle wirksam zu unterdrücken, eignen sich insbesondere diese Nahrungsmittel: Süßkartoffeln, Brauner Reis, Haferflocken (keine Fertigmischungen!), Vollkornbrot, Vollkornpasta.
  • Essen Sie bewusst, und möglichst immer frisch anstatt fertig und verpackt
  • Regelmäßig wiegen – wenn Sie etwas zunehmen, dann die Kohlenhydrate reduzieren.
  • Variieren Sie und probieren Sie neue Rezepte aus.
  • So wenig Koffein und Alkohol wie möglich.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport.
  • Trinken Sie große Mengen an angereichertem Wasser oder Kräutertees.

Weitere interessante Informationen rund um Atkins finden Sie auf http://www.atkins-diaetplan.de

Die 6 Top Gründe warum Low Carb besser als Low Fat ist

Es ist sicherlich nicht so, dass für jeden die gleichen Ernährungsregeln gelten. Wir sind alle verschieden, und was beim einen funktioniert, muss beim anderen nicht helfen. Fakt ist allerdings, dass ein Großteil der Menschen von Low Carb Programmen und Ernährungsplänen mit wenigen Kohlenhydraten profitieren. Besonders jene Menschen, die übergewichtig sind, Typ II Diabetes oder Probleme mit dem Stoffwechsel haben.

Um mit einige Mythen und Vorurteilen aufzuräumen, haben wir die wichtigsten Fakten zusammengetragen, warum Low Carb besser als Low Fat ist:

  1. Bei einer Low Fat Diät muss man Kalorien zählen, und zwar sehr genau. Muss man bei Low Carb nicht, hier isst man bis man satt ist.
  2. Low Carb Ernährungsprogramme haben den angenehmen Nebeneffekt, dass langfristig der Appetit sehr gezügelt wird. Zudem sättigt eiweiß- und proteinreiche Nahrung.
  3. Bei kohlenhydratarmen Ernährungsprogrammen verliert man im Vergleich zu fettreduzierten Diäten wesentlich mehr Bauchspeck. Das Fett um die Hüften und den Bauch herum steht in Verbindung mit Diabetes und Herzkrankheiten.
  4. Low Carb Diäten senken Triglyceride (Fettmoleküle), Low Fat nicht. Triglyceride sind ein großes Risiko für Herzkrankheiten und stehen direkt in Verbindung mit der Menge der eingenommenen Kohlenhydrate.
  5. Kohlenhydratreduzierte Diätpläne erhöhen die HDL-Cholesterin (das „gute“ Cholesterin) Werte, wodurch z.B. die Leber unterstützt wird. Low Fat Pläne hingegen können das HDL sogar senken.
  6. Studien haben ergeben, dass der berühmt-berüchtigte Jo-Jo-Effekt, also das wieder zunehmen der abgenommenen Pfunde nach einer Diät, weniger häufig bei Low Carb als bei Low Fat auftritt.

Mehr zum Thema, z.B. leichte Anleitungen zu leckeren Low-Carb-Rezepten, finden Sie auf unserer Webseite http://www.atkins-diaetplan.de